Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Ja, wenn Gott schon Home-Office in Schleswig-Holstein macht, dann muss es schon ein besonderes Stückchen Welt sein.

 

Heute war wieder ein so wunderschöner Tag an der Ostseeküste, die kleineren Kinder sammelten - sehr zur Freude der Eltern – die toten Quallen in ihren Eimerchen.

 

 

Wenn dieQuallen angeschwemmt werden, sind sie tot – tot ist auch Leo, der Bruder von Louisa unten auf dem Foto. Louisa wird auch Spargel-Luisa genannt, weil sie so dünn ist und nicht essen will, nur wenn Leo für sie kochte, dann aß sie etwas.

 

 

 

 

Auszug aus der Geschichte „ In einem Land ohne Streit“
aus unserem Buch „Und wo ist der Himmel?“

 

 

Er fragte mich immer „Louisa, was möchtest du essen?“ Ich antwortete dann: „Gestern hatte ich einen Clown und heute möchte ich einen Regenwurm essen.“ Er zauberte dann aus Würstchen, Kartoffelbrei und Möhren einen Regenwurm, der gerade aus dem Kartoffelbrei krabbelt.

 

Am letzten Abend hat Leo mir noch eine Geschichte vorgelesen. Jedenfalls hat er so getan, als wenn er vorliest. Ich glaube, er hat die Geschichte einfach nur erfunden. Denn die Geschichten aus dem Buch kannte ich alle schon.

 

Es war eine schöne Geschichte. Es war eine Geschichte von einem Land, in dem es keinen Streit gab. Alle waren lieb zueinander. Und wenn es einem nicht so gut ging, konnte er einfach jemand anderen fragen, ob er ihn mal in den Arm nimmt. Es musste dort sehr schön sein.

 

Leo verunglückt an diesem Abend tödlich und er fehlt Louisa so sehr.

 

Louisa will nichts mehr essen. Sie will, dass Leo ihr etwas zubereitet. Louisa weiß, dass Leo nicht mehr da ist, aber sie kann es nicht akzeptieren. „Vielleicht kommt er ja wieder zurück, wenn er sieht, dass ich nichts essen kann“, denkt Louisa.

 

Louisas Eltern sind verzweifelt und wenden sich an einen Verein für Trauerbegleitung. Sebastian übernimmt die Einzelbegleitung von Louisa. Sebastian ist ein junger Mann. Louisa mag ihn. Sie spielen miteinander und unternehmen Ausflüge zum See – natürlich mit Picknickkorb.

 

Louisa und Sebastian kochen auch gemeinsam. Louisa vermisst Leo immer noch sehr, aber sie isst wieder. Louisa erzählt Sebastian manchmal Leos letzte Geschichte, das hilft ihr, Leo nicht so sehr zu vermissen.

 

Sereetz, den 17.05.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

Eine  neue Herausforderung in Coronazeiten...

 

In den vergangenen Wochen hatten Martine und ich im Bereich Sterbe- und Trauerbegleitung nichts zu tun. 

 

Ja, Corona bremst uns aus -  aber es gibt immer noch trauernde Menschen und auch Menschen, die sterben.

 

Wir haben unter anderem auch Bilderbücher über "Leben und Tod"  für die ganz Kleinen herausgegeben - aber in Paperback - damit die Kleinen sich die Bilder in Ruhe anschauen können und Mama oder auch jemand anderes daraus vorliest.

 

Schön -  aber es wurden erst wichtigere Dinge ausgeliefert -

wie Klopapier :-)

 

Na gut - dies war für uns der Ansporn unsere Bücher auch als eBooks  herauszubringen.

 

Juchhu und das haben wir jetzt geschafft!

 

Liebe Mamas passt auf, dass die Kleinen jetzt nicht "den kleinen Pelzerich" noch auf dem Tablet anmalen :-)

 

 

Ach -  und dieser Blog ist die ganz neue Herausforderung.

 

Lieben Gruß

veronika & martine

 

Sereetz, 15. Mai 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?