Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Diese Sammlung von Geschichten handelt von Jugendlichen, die einen geliebten Menschen verloren haben und um ihn trauern.

 

Es ist für sie nicht einfach, mit dieser neuen Situation umzugehen. Die Erzählperspektive ist wie bei „Und wo ist der Himmel?“ die Sicht der Jugendlichen, die als Ich-Erzähler auftauchen und sich und ihre bisherige Lebenssituation vorstellen.

Wenn die Jugendlichen aus den fiktiven Geschichten dann beschreiben, wie sie ihren Verlust erleben, nimmt man teil an ihren Überlegungen, an ihren Ängsten und ihrer Betroffenheit. Und man erfährt, wie sie mit ihrer Trauer ins Reine kommen.

 

 

 

 

 

 

Die Geschichten in diesem Buch beinhalten folgende Themen:

 

 

 

Tod der Mutter

 

Glücksklee                                          

  • Eine Geschichte vom Tod der Mutter durch Krebs und von einer wahren Freundschaft

 

 

 

 

 

 

Mama, warum wachst du nicht auf?   

  • Eine Geschichte um Trisomie 21

 

 

 

 

 

 

 

Tod des Vaters

 

Ertrunken in der Weser                      

  • Das gleiche Schicksal verbindet

 

 

 

 

 

Tod des Opas

 

Bjarne                                      

  • Opas letzter Brief ist mein größter Schatz

 

 

 

 

 

 

Mein Opa ist dement                          

  • Wie Demenz das Leben verändert

 

 

 

 

 

 

Tod eines Geschwisterkindes


Leukämie

  • Wer ist für mein Leben verantwortlich? 

 

 

 

 

 

 

War es meine Schuld?                       

  • War John zu egoistisch?

 

 

 

 

 

 

 

Mein Bruder Sven                             

  • Wie Drogen das Leben verändern

 

 

 

 

 

 

 

Tod durch Suizid

 

Wütend                                    

  • Suizid des Vaters und die Folgen

 

 

 

 

 

 

 

Alles wattig                                        

  • Trieb die Sucht ihn in den Suizid?

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?